21.000 Euro Geldstrafe für Schalke

Foto: Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images

Der FC Schalke 04 muss für das unsportliche Verhalten seiner Anhänger zahlen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat den Bundesligisten wegen Vorfällen beim DFB-Pokalspiel beim 1. FC Schweinfurt zu einer Geldstrafe von 21.000 Euro verurteilt.

Bis zu 7.000 Euro davon kann der Vizemeister für sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden, was der Verein dem DFB bis zum 31. Dezember nachweisen müsste. Der Verein hat dem Urteil bereits zugestimmt.

- Anzeige -

Schalker Fans hatten am 17. August in der ersten Runde des DFB-Pokals beim Regionalligisten aus Schweinfurt (2:0) pyrotechnische Gegenstände abgebrannt und waren so ins Visier des DFB geraten.