5:3-Spektakel am Millerntor: Köln auf Wiederaufstiegskurs

Foto: Oliver Hardt/Bongarts/Getty Images

Dank Simon Terodde führt der 1. FC Köln auch nach vier Spieltagen die Tabelle an und hält den Wiederaufstiegskurs. Zwei Treffer des Torjägers waren die Basis für einen spektakulären 5:3-Sieg des Bundesliga-Absteigers beim FC St. Pauli. Erster Verfolger der Domstädter ist mit einem Zähler Rückstand Darmstadt 98 nach einem 1:0-Erfolg beim 1. FC Heidenheim.

In einer höchst unterhaltsamen Partie machte Köln am Millerntor einen 0:2-Rückstand wett, ging mit 4:2 in Führung und musste am Ende noch um dem Sieg zittern. Terodde löste mit seinen Pflichtspieltoren acht und neun in den letzten drei Spielen den einstigen Bundesliga-Torschützenkönig Dieter Müller als FC-Rekordmann ab. Dem Nationalspieler waren 1977 acht Bundesliga-Treffer in drei Partien für die Rheinländer geglückt. Schon am Samstag hatte es beim 5:3 von Arminia Bielefeld gegen Jahn Regensburg acht Treffer in einer Partie gegeben. Mit acht Punkten nimmt der 1. FC Union Berlin Relegationsplatz drei ein. Die „Eisernen“ kamen beim weiterhin sieglosen SV Sandhausen zu einem torlosen Unentschieden.

- Anzeige -

Darmstadt 98 hat sich dank des insgesamt 300. Erfolgs in der 2. Bundesliga zudem vorerst in der Spitzengruppe der Liga etabliert. Die „Lilien“ fuhren beim 1:0 (1:0) am Sonntag beim 1. FC Heidenheim den dritten Pflichtspielsieg in Serie ein und haben nach dem 4. Spieltag bereits neun Punkte auf dem Konto. Die Gastgeber haben nach ihrer ersten Saisonniederlage weiter fünf Zähler. Marcel Franke (11.) traf für Darmstadt zum Sieg. Der Innenverteidiger verwandelte eine von Heidenheims Torwart Kevin Müller zentral vor das Tor abgewehrte Flanke von Tobias Kempe zum Endstand.