Albornoz genießt die „fantastische Atmosphäre“

Foto: Ronny Hartmann/AFP/Getty Images

Nach dem überzeugenden Heimauftakt gegen Tabellenführer Borussia Dortmund war die Laune bei Hannover 96 gut. Trainer André Breitenreiter sprach seiner Mannschaft ein Lob aus, Linksverteidiger Miiko Albornoz war von der guten Stimmung in der HDI-Arena begeistert.

Mit einem disziplinierten Auftritt bot 96 dem favorisierten BVB Paroli und erkämpfte sich ein gerechtes 0:0. Dabei rührten die Niedersachsen keineswegs Beton an, sondern spielten ihrerseits forsch nach vorne und setzten die Gäste zeitweise gehörig unter Druck. „Ich finde, wir haben eine wirklich tolle Leistung gezeigt und letztendlich ein verdientes Ergebnis erzielt. Wir haben einen qualitativ starken Gegner lange von unserem Tor ferngehalten. In Ballbesitz hatten wir viele gute Momente“, meinte Trainer Breitenreiter, der festhielt: „Das Ergebnis ist verdient.“ Nicht nur sportlich war es ein gelungener Abend für die „Roten“. Erstmals seit einem knappen halben Jahr bekam die Mannschaft Unterstützung von der gesamten Nordkurve, nachdem die aktive Fanszene zu Saisonbeginn das Ende des Stimmungsboykotts erklärt hatte.

- Anzeige -

„Heute hatten wir hier eine fantastische Atmosphäre, die uns geholfen und uns nach vorne gepusht hat“, freute sich Albornoz, der für Matthias Ostrzolek in die Startelf gerückt war, über den lautstarken und geschlossenen Support. Der Chilene trauerte bei aller Freude über den Punktgewinn allerdings dem verpassten Sieg hinterher. „Ich denke, das war unser Spiel und wenn man mich jetzt nach dem Spiel fragt, bin ich ein bisschen enttäuscht – aber es ist natürlich trotzdem okay“, resümierte er.