Ancelotti tritt gegen Bayern nach

Foto: Franck Fife/AFP/Getty Images

Manche Wunden scheinen nur langsam zu verheilen: Carlo Ancelotti hat ein Jahr nach seiner Entlassung beim FC Bayern München verbal nachgetreten. Der heutige Trainer des SSC Neapel gastiert am Mittwochabend (21 Uhr) mit seinem neuen Klub in der Champions League bei Paris Saint-Germain.

„PSG hat einen neuen Trainer, der FC Bayern hat nach wie vor Probleme und meine Stimmung ist anders als damals“, sagte der erfahrene Italiener vor dem Königsklassen-Duell bei PSG mit Coach Thomas Tuchel. Ancelotti wagte einen deutlichen Seitenhieb in Richtung der Münchner: „Vor einem Jahr spürte ich hier in Paris das Vertrauen von lediglich vier oder fünf Bayern-Spielern. Jetzt spüre ich die Unterstützung des ganzen Klubs.“ Ancelotti hatte vor Jahresfrist nach der 0:3-Pleite der Bayern in Paris gehen müssen.

- Anzeige -

Nun kehrt er als Napoli-Coach in den Parc des Princes zurück. PSG feierte in zehn Meisterschaftsspielen in der Ligue 1 zehn Siege, doch Ancelotti lässt sich davon nicht einschüchtern. „Es gibt keine unbesiegbare Mannschaft. PSG hat zwar ein unglaubliches offensives Potenzial, das Spiel gegen den FC Liverpool (1:0; Anm. d. Red.) hat uns aber mehr Selbstvertrauen eingeflößt“, meinte der 59-Jährige optimistisch.