Aubameyang: „Es ist mir egal, was die Leute von mir denken“

Pierre-Emerick Aubameyang will seinen extravaganten Lebensstil auch als Spieler des FC Arsenal beibehalten. In Dortmund war er einige Male angeeckt und hatte unter anderem ohne Erlaubnis Trips ins Ausland unternommen.

„Es ist mir egal, was die Leute von mir denken“, sagte der 28-jährige Gabuner, der im Winter-Transferfenster für 63,75 Millionen Euro Ablöse vom BVB zu den „Gunners“ gewechselt war, dem Mirror. „Die Klamotten, die Autos und was sonst noch dazugehört, sind ein Bonus. Ich mag es, so zu leben. Ich mag, wer ich bin, und es spielt keine Rolle, wenn andere das nicht akzeptieren können. Das juckt mich nicht“, betonte der Bundesliga-Torschützenkönig der vergangenen Saison. Aubameyang weiter: „Es heißt doch so schön: ‚Man lebt nur einmal!‘ Wichtig ist, dass man weiß, wo man herkommt, wo meine Wurzeln sind. Ich habe meine Kindheitsträume verwirklicht. Das ist großartig für ein Kind wie mich.“

- Anzeige -

Am letzten Transfertag der Winter-Transferperiode hatte der wochenlange Poker um einen Aubameyang-Wechsel zum FC Arsenal ein Ende gefunden. Seitdem absolvierte der Gabuner zwei Pflichtspiele für seinen neuen Klub und erzielte dabei einen Treffer. Vertraglich ist der 28-Jährige noch bis zum 30. Juni 2022 gebunden.

(cbe/sid)