Aufstieg perfekt: 1. FC Nürnberg kehrt in die Bundesliga zurück

Der neunmalige deutsche Meister 1. FC Nürnberg kehrt nach vier Jahren in die Fußball-Bundesliga zurück. Auf den Durchmarsch darf Holstein Kiel hoffen – der Aufsteiger hat sich den Relegationsplatz gesichert.

Nürnberg machte den achten Aufstieg seiner Geschichte durch das 2:0 (1:0) beim SV Sandhausen vorzeitig perfekt. Der „Club“ ist damit Rekord-Aufsteiger. Bereits am vergangenen Wochenende hatte Fortuna Düsseldorf den Aufstieg ins Oberhaus gefeiert. Durch das 1:1 (0:0) der Fortuna gegen Kiel treffen die punktgleichen Nürnberger und Düsseldorfer am letzten Spieltag im „Finale“ um die Zweitliga-Meisterschaft aufeinander.

- Anzeige -

Ganz anders sieht es in Fürth aus. Das Kleeblatt ist durch das 2:2 (1:0) gegen den MSV Duisburg auf den vorletzten Platz abgerutscht und muss am Sonntag beim 1. FC Heidenheim einen Sieg landen. Nach mehr als zwei Jahrzehnten in der 2. Liga droht dem Spitzenreiter der „ewigen“ Tabelle die erste Drittklassigkeit seit 1997. Auch Eintracht Braunschweig läuft Gefahr, das bereits abgestiegene Schlusslicht 1. FC Kaiserslautern in die 3. Liga zu begleiten. Nach dem 0:2 (0:0) gegen den FC Ingolstadt liegen die „Löwen“ nur aufgrund der besseren Tordifferenz vor Fürth. Das Team von Trainer Torsten Lieberknecht tritt am letzten Spieltag in Kiel an.

Union, St. Pauli und Sandhausen halten die Klasse

Bessere Ausgangspositionen haben Darmstadt 98 und Erzgebirge Aue. Beide Teams haben einen Punkt mehr als Fürth und Braunschweig auf dem Konto. Der Sieger des Duells am letzten Spieltag bleibt in jedem Fall in der 2. Liga. Die Darmstädter gewannen 3:0 (1:0) bei Jahn Regensburg und stehen erstmals in der Rückrunde auf einem Nicht-Abstiegsplatz. Aue trennte sich im Sachsen-Derby 0:0 von Dynamo Dresden. Den Klassenerhalt sicher haben Union Berlin, der FC St. Pauli und Sandhausen. Berlin gewann 2:1 (1:0) gegen den VfL Bochum. St. Pauli setzte sich 1:0 (1:0) gegen Arminia Bielefeld durch. Einen Sieg im vorerst letzten Heimspiel in der 2. Liga feierte der FCK beim 1:0 (0:0) gegen Heidenheim.

(sid)