Ausbildungsförderung: DFL schüttet 1,5 Millionen Euro aus

Foto: Simon Hofmann/Bongarts/Getty Images

Die DFL schüttet ihm Rahmen der Ausbildungsförderung mehr als 1,5 Millionen Euro an 90 Vereine unterhalb der 3. Liga aus. Honoriert wird das Debüt von 54 Spielern in der Bundesliga und 2. Bundesliga, die bei diesen Klubs die Anfänge ihrer Karriere erlebt hatten.

Den Topwert erreicht dabei mit rund 100.000 Euro der SC Eintracht Freising aus der Landesliga Südost Bayern, bei dem Thomas Blomeyer vom MSV Duisburg und U20-Nationalspieler Maximilian Thalhammer vom FC Ingolstadt früher spielten. Der SV Wahlstedt (Kreisliga Schleswig-Holstein) erhält für die Förderung von Junioren-Nationalspieler Jann-Fiete Arp vom Zweitligisten Hamburger SV mehr als 15.000 Euro.

- Anzeige -

Erstmals werden Ausbildungsleistungen schon bei Vereinen berücksichtigt, bei denen ein Spieler ab dem sechsten Lebensjahr (bis zum 21.) aktiv war. Klubs, die in den Spielzeiten vom sechsten bis zum elften Geburtstag ausgebildet haben, erhalten 4.200 Euro pro Spielzeit. Vereine, bei denen der Spieler die Zeit vom zwölften bis maximal 21. Geburtstag verbracht hat, bekommen 5.400 Euro pro Saison.