Außerordentliche Kündigung: Wolfsburg trennt sich von Hinds

Foto: Joachim Sielski/Bongarts/Getty Images

Der VfL Wolfsburg reagiert auf das wochenlange unerlaubte Fernbleiben von Kaylen Hinds. Der 20-Jährige wurde per außerordentlicher Kündigung freigestellt. Zuvor war Hinds bereits mit einer Geldstrafe und einer Abmahnung belegt worden.

„Er ist seinen vertraglichen Pflichten trotz mehrfacher Aufforderung nicht nachgekommen. Ein solches Verhalten tolerieren wir nicht“, sagte Geschäftsführer Jörg Schmadtke. Im Sommer 2017 war Hinds als vielversprechendes Talent vom FC Arsenal zum VfL gewechselt. Eine Zukunft in Niedersachsen hat sich der 20-jährige Angreifer jedoch endgültig verbaut.

- Anzeige -

In der zweiten Saisonhälfte der vergangenen Spielzeit lief der Engländer leihweise für Greuther Fürth auf. Beim Zweitligisten kam er verletzungsbedingt nur zu einem Einsatz für die Reservemannschaft. Vertraglich war der 20-Jährige, dessen Marktwert auf knapp eine Million Euro geschätzt wird, noch bis 2020 gebunden. Für die „Wölfe“ absolvierte er ein Bundesliga-Spiel sowie eine Partie im DFB-Pokal.