Batshuayi: „Denke nur an Fußball, nicht an die Zukunft“

Michy Batshuayi hat sich bei Borussia Dortmund auf Anhieb etabliert. An eine mögliche Zukunft in der Bundesliga über den Sommer hinaus verschwendet der Leihstürmer derzeit allerdings keine Gedanken.

„Über dieses doch recht bedeutsame Thema jetzt nachzudenken, würde mir den Kopf blockieren. Ich muss mich hier auf die nächsten Spiele konzentrieren, denn diese Phase ist sehr wichtig für Dortmund“, sagte der 24-Jährige der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. „Ich denke derzeit nur an Fußball, nicht an die Zukunft. Am Ende ist das auch eine Entscheidung, die vor allem die Klubs treffen“, erklärte der Angreifer weiter. In Dortmund gefällt es ihm jedenfalls: „Ich fühle mich wie in einer großen Familie, alle verstehen sich gut und das ist für mich perfekt.“

- Anzeige -

Der Belgier ist noch bis zum Saisonende vom FC Chelsea ausgeliehen. In seinen ersten drei Spielen für den BVB hatte der Nachfolger von Pierre-Emerick Aubameyang fünf Tore erzielt, in den nachfolgenden drei Partien aber nicht mehr getroffen. „Das waren sehr komplizierte Spiele, weil die Gegner sehr defensiv eingestellt waren. Deshalb müssen wir uns Gedanken machen, damit wir das in den kommenden Spielen besser machen in der Offensive“, forderte der Angreifer vor dem Duell mit Leipzig am Samstag.

(sid)