Baumann möchte mit Eggestein verlängern

Foto: Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images

Nach zuletzt starken Leistungen hofft der SV Werder Bremen auf eine zeitnahe Vertragsverlängerung mit Maximilian Eggestein. Der aktuelle Vertrag des Mittelfeldspielers läuft bis 2020.

Frank Baumann nannte in der Bild die Aspekte, die für eine Vertragsverlängerung Eggesteins entscheidend seien. „Die Rolle in der Mannschaft ist wichtig. Auch die Entwicklung des Vereins, der Trainer, dazu der finanzielle Aspekt“, fasste der Bremer Geschäftsführer zusammen. Außerdem spiele der Wohlfühlfaktor an der Weser eine wichtige Rolle in der Entscheidung des gebürtigen Hannoveraners. Eggestein hat die bisherigen neun Pflichtspiele über die volle Distanz absolviert und erzielte dabei bereits vier Treffer – doppelt so viele wie in der gesamten Vorsaison.

- Anzeige -

Dass Baumann Argumente im Kampf um den 21-jährigen Spielgestalter hat, ist vor allem dem sportlichen Höhenflug zu verdanken. Ebenso wie Eggestein hat sich auch Werder kontinuierlich entwickelt, steht in der Bundesliga momentan auf einem starken dritten Tabellenplatz und spielt dank Trainer Florian Kohfeldt einen attraktiven Offensivfußball. Der 36-jährige Übungsleiter trainierte Eggestein bereits in der U17, in der Bremer U23 machte er ihn zum Kapitän der damaligen Drittliga-Mannschaft.

Tauziehen wird durch Löw beeinflusst

Sollte Eggestein seine Leistungen im Laufe der Saison bestätigen können, werden Angebote namhafter Vereinen nicht ausbleiben. Werder Bremen ist aufgrund von Eggesteins grün-weißer Vergangenheit, seiner Rolle als Schlüsselspieler und dem Verhältnis zu Trainer Kohfeldt aber nicht chancenlos. Für Baumann ist dennoch Eile geboten, da der neunfache U21-Nationalspieler mit seinen Leistungen so langsam auch in den Fokus von Bundestrainer Joachim Löw geraten sein dürfte. Eine Nominierung für die Nationalmannschaft würde die Chancen der Bremer im Vertragspoker wohl weiter schmälern.