Bayer will in Düsseldorf nachlegen

Foto: Maja Hitij/Bongarts/Getty Images

Fortuna Düsseldorf bekommt nach dem Aufstieg im Sommer am Mittwochabend (18.30 Uhr) sein erstes Derby. Zu Gast ist Bayer 04 Leverkusen, das nach einem schwachen Saisonstart am Wochenende den ersten Erfolg feiern durfte.

Die Hausherren starteten überraschend gut in die Saison. Fünf Punkte holte der Aufsteiger aus seinen ersten vier Partien. Zwar verloren die Rheinländer am ersten Spieltag mit 1:2 gegen den FC Augsburg, in der Folge allerdings gab es Punktgewinne in Leipzig (1:1), gegen Hoffenheim (2:1) und in Stuttgart (0:0). Das Duell mit den Schwaben hätte die Fortuna sogar für sich entscheiden können, Ron-Robert Zieler rettete Stuttgart einen Punkt. Trainer Friedhelm Funkel legt im Duell mit Bayer besonderen Wert auf mannschaftliche Geschlossenheit. „Wir sind als Kollektiv stark und können als Team jeder Mannschaft Paroli bieten. Das wissen wir alle, dass es nur gemeinsam geht“, erklärte der Übungsleiter am Dienstag. Setzt seine Mannschaft diese Vorgabe um, kann Düsseldorf zu einem echten Stolperstein werden.

- Anzeige -

Leverkusen durfte am Wochenende endlich etwas durchatmen. Bayer bekam es vor heimischer Kulisse mit dem 1. FSV Mainz 05 zu tun und gewann das Spiel gegen die Rheinhessen mit 1:0. Zwar musste die „Werkself“ in der zweiten Halbzeit einige gefährliche Szenen überstehen, die Verunsicherung innerhalb der Mannschaft war angesichts dreier Niederlagen zu Saisonbeginn aber verständlich. Wenige Tage zuvor drehte Leverkusen bei Ludogorez Rasgrad sogar einen 0:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg. In beiden Spielen avancierte Kai Havertz, der insgesamt dreimal erfolgreich war, zum Matchwinner. Entscheidend sei auch gegen die Fortuna eine gute Einstellung, meinte Trainer Heiko Herrlich am Dienstag. Personell kann er aus dem Vollen schöpfen. „Unser Anspruch muss es sein, diesen Drei-Tages-Rhythmus wegzustecken, auch wenn es hart ist“, betonte der Coach.

Fortuna Düsseldorf: Rensing – Ayhan, Bodzek, Kamiński – Zimmer, Gießelmann – Sobottka – Zimmermann, Morales – Ducksch, Hennings

Bayer 04 Leverkusen: Hrádecký – Weiser, Tah, S. Bender, Wendell – Kohr, L. Bender – Bailey, Havertz, Brandt – Volland

Auf dem Papier ist Bayer am Mittwoch der Favorit. An den ersten vier Spieltagen haben sich die Kräfteverhältnisse auf dem Platz allerdings etwas verschoben. Düsseldorf kam gut in die Saison und wird Leverkusen mit großem Einsatz und viel Kampfeslust sicherlich vor Probleme stellen. „Werkself“-Coach Herrlich hat eine knifflige Aufgabe vor sich.