Bayern starten richtig durch

Am Dienstagabend (20.45 Uhr) trifft der FC Bayern München im Champions League-Achtelfinale auf Beşiktaş Istanbul. Vor heimischem Publikum will sich der Rekordmeister eine gute Ausgangslage erarbeiten.

Nach zuletzt 13 Siegen in Serie sind die Münchner gewissenhaft als formstark zu bezeichnen. Dazu kommt, dass Trainer Jupp Heynckes bis auf Torhüter Manuel Neuer (Mittelfußbruch) keinerlei Ausfälle zu beklagen hat. Deshalb muss der Coach wieder drei fitte Spieler aus dem Kader streichen. „Ich habe den Kader im Kopf, werde aber die Spieler erst morgen informieren“, erklärte Heynckes am Montag. Weltmeister Mats Hummels hofft auf eine gute Ausgangslage für das Rückspiel und geht davon aus, dass es mit Blick auf die Aufstellung „mindestens einen Härtefall geben wird“. In der Bundesliga ist den Bayern der Titel bei 19 Punkten Vorsprung wohl nicht mehr zu nehmen.

- Anzeige -

Anders sieht die Situation beim kommenden Gegner aus. In der türkischen Eliteklasse hat Beşiktaş als Vierter aktuell fünf Punkte Rückstand auf Başakşehir. Am Wochenende kam der Bayern-Gegner nicht über ein Remis gegen Underdog Konyaspor hinaus. Dennoch ist die Mannschaft von Şenol Güneş seit sieben Spielen (fünf Siege, zwei Remis) ungeschlagen. Fehlen werden am Dienstagabend Ex-Leipziger Atınç Nukan und Ex-Hamburger Gökhan Töre. In München müssen Pepe & Co. zudem ohne die Unterstützung ihrer Fans auskommen. Nach Ausschreitungen bei einem Europa League-Spiel im vergangenen Jahr gegen Olympique Lyon wurden beide Vereine von der UEFA mit einer Bewährungsstrafe belegt.

FC Bayern München: Ulreich – Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba – Martínez – Müller, James, Vidal, Ribéry – Lewandowski

Beşiktaş Istanbul: Fabri – Adriano, Pepe, Medel, Caner – Hutchinson, Özyakup – Ricardo Quaresma, Talisca, Babel – Negredo

Die Bayern gehen als Favorit in das Spiel. 19 der letzten 20 Champions League-Heimspiele konnte der Rekordmeister für sich entscheiden, außerdem strotzt die Mannschaft nur so vor Selbstvertrauen. Beşiktaş kommt vor allem über die Erfahrung, die beim Rekordmeister allerdings auch zu genüge vorhanden ist.