Beste Stimmung beim VfB trotz Gómez’ Grippe

Einen Sieg im Rücken, ein frisch verlegter Rasen – beim VfB Stuttgart herrschte am Mittwoch plötzlich wieder glänzende Stimmung. Daran konnte auch das Fehlen von Mario Gómez nichts ändern.

Ein leichter grippaler Infekt sorgte dafür, dass Gómez am Mittwoch nicht mit dem Team auf dem Platz stand. Ein Mitwirken des Angreifers am Sonntag in Augsburg sollte aber nicht in Gefahr sein. Auch ohne den Stürmer starteten die Schwaben mit frischem Schwung in die neue Trainingswoche, das jüngste 1:0 gegen Gladbach macht es möglich. Am Wochenende will der VfB nun gleich nachlegen und möglichst den ersten Auswärtssieg der Saison einfahren.

- Anzeige -

Für Erik Thommy dürfte es dabei ein besonderes Spiel werden, erst im Winter war der Offensivspieler schließlich aus Bayern nach Stuttgart gewechselt. Er müsse seine „persönliche Geschichte“ während des Spiels „ausblenden“, sagte Thommy, freue sich aber natürlich auf das Spiel in seinem „alten Wohnzimmer“. Gegen den Tabellensiebten erwartet der 23-Jährige allerdings ein hartes Stück Arbeit: „Das Spiel wird wieder ein harter Kampf“, erklärte Thommy. „Wir wollen an die jüngsten Ergebnisse anknüpfen und uns weiter verbessern. Wir haben jetzt noch ein paar Tage Zeit, können uns gut auf unseren Gegner vorbereiten und müssen dann schauen, dass wir unser Ding durchziehen.“