BVB will gegen Augsburg die Spitze verteidigen

Foto: Maja Hitij/Bongarts/Getty Images

Für Tabellenführer Borussia Dortmund steht am Samstag (15.30 Uhr) das Heimspiel gegen den FC Augsburg an. Mit einem Sieg kann der BVB den Platz an der Spitze halten. Die Gäste allerdings werden den Schwarz-Gelben Paroli bieten wollen.

Drei Siege und 14:2 Tore – die Dortmunder Bilanz der letzten drei Pflichtspiele kann sich sehen lassen. Trainer Lucien Favre hat es geschafft, ein Gleichgewicht in seine Mannschaft zu bekommen, und scheint mit seinen Schützlingen allmählich auf das Leistungsmaximum zuzusteuern. Vor allem die Offensivabteilung um Marco Reus, Jacob Bruun Larsen und Paco Alcácer ist besonders gut drauf. Alle drei trafen zuletzt beim 3:0-Sieg in der Champions League gegen die AS Monaco. „Marco Reus geht auf dem Platz voran. Die jungen Spieler können sehr viel von ihm lernen. Er ist Vorbild – das hat man in Leverkusen gesehen. Wenn es mal nicht so läuft, zieht er noch mal an“, lobte Sportdirektor Michael Zorc den Kapitän am Donnerstag. Mit vier Toren und vier Vorlagen hatte Reus in den ersten sechs Saisonspielen großen Anteil am Erfolg. Trainer Favre weiß allerdings: „Augsburg hat eine sehr, sehr gute Mannschaft. Sie ist gut organisiert, kann sehr hoch pressen und macht es dem Gegner schwer, zu spielen.“ So wird Dortmund erneut einen glänzend aufgelegten Reus brauchen, um seine Serie auszubauen.

- Anzeige -

Der FC Augsburg steht mit acht Punkten aus sechs Spielen und Rang acht derzeit ordentlich da. Mit dem Spiel in Dortmund wartet nun ein richtiger Brocken, Trainer Manuel Baum wollte die Bedeutung der Partie aber nicht zu hoch hängen. „Wir haben den siebten Spieltag, das hat null Aussagekraft, in welche Richtung es geht. Für uns ist das Spiel genauso wichtig wie das gegen Freiburg (4:1; Anm. d. Red.). Wir wollen eine ordentliche Leistung bringen – unabhängig vom Tabellenplatz“, sagte der Coach auf der Pressekonferenz im Vorfeld des Spiels. Verzichten muss Baum dabei auf Ja-Cheol Koo und Marco Richter. Erstgenannter habe mit Fieber zu kämpfen, Richter klage über eine „etwas hartnäckigere“ muskuläre Verhärtung. Jan Morávek und Fredrik Jensen werden wohl wieder dabei sein. Hoffnung macht Torjäger Alfreð Finnbogason, der gegen Freiburg dreifach traf.

Borussia Dortmund: Bürki – Piszczek, Akanji, Zagadou, Diallo – Witsel, Delaney – Sancho, Reus, Bruun Larsen – Alcácer

FC Augsburg: Luthe – Gouweleeuw, Khedira, Hinteregger – Schmid, Max – Baier – Hahn, Gregoritsch, Caiuby – Finnbogason

Nicht nur aufgrund der letzten Wochen, sondern auch wegen einer stark aufspielenden Offensive und eines guten Gesamteindrucks geht die Borussia als Favorit ins Spiel. Für Augsburg wird es in der Fremde enorm schwer werden, Punkte einzufahren. Gänzlich auszuschließen ist eine Überraschung nicht. Die Hürde wird für den FCA aber extrem hoch sein.