BVB zu 50.000 Euro Strafe verurteilt

Borussia Dortmund muss aufgrund Fehlverhaltens der eigenen Fans eine Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro zahlen. Es wurden insgesamt vier Verstöße geahndet. Das Urteil ist rechtskräftig.

Im DFB-Pokalspiel in Magdeburg (5:0) am 24. Oktober letzten Jahres wurde im Dortmunder Zuschauerblock mehrfach Pyrotechnik abgebrannt. In der 46. Minute musste das Spielgeschehen dabei wegen der erheblichen Rauchentwicklung kurz unterbrochen werden. Vor dem Bundesliga-Spiel gegen den FC Schalke 04 am 25. November 2017 (4:4) wurden zudem mindestens fünf Rauchtöpfe, während der Partie zudem eine Bengalische Fackel und zwei Böller, gezündet.

- Anzeige -

Außerdem wurde zweimal ein gefüllter Bierbecher in die Coachingzone der Schalker und in der 80. Minute mehrere Bierbecher in Richtung des Schalker Torhüters Ralf Fährmann geworfen. Darüber hinaus wurden während des Bundesliga-Spiels bei Hertha BSC am 19. Januar (1:1) mehrere Rauchkörper gezündet.

(sid)