Dárdai: „Das ist sehr wichtig für einen Trainer“

Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Zum Saisonauftakt ein 1:0-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg, am Sonntag dann ein 2:0-Erfolg beim FC Schalke 04. Hertha BSC ist nach Maß in die laufende Spielzeit gestartet. Dementsprechend glücklich ist Trainer Pál Dárdai.

Die Hauptstädter zeigten in der Veltins-Arena einen starken Auftritt. Defensiv stand die „Alte Dame“ kompakt, offensiv zeigten sich die Berliner abgebrüht. „Es ist alles gut gelaufen für uns“, sagte Coach Dárdai. „Ich bin sehr froh: sechs Punkte, wieder kein Gegentor. Das ist sehr wichtig für einen Trainer“, betonte er. Der Ungar sah einen verdienten Sieg gegen Schalke. Doppeltorschütze und Matchwinner Ondrej Duda sprach von einem „unfassbar wichtigen“ Sieg in einer „schwierigen Partie“. In Halbzeit eins hatte der Mittelfeldmann aus 16 Metern getroffen (15.), kurz vor Ende per direktem Freistoß (90.+6).

- Anzeige -

Duda zeigte sich sehr glücklich darüber, dass er eine starke Leistung abrufen konnte. „Jeder weiß, dass die ersten beiden Jahre in Berlin für mich nicht so gelaufen sind, wie wir uns das alle vorgestellt haben. Ich bin aber nur darauf fokussiert, meine Leistung abzurufen und der Mannschaft zu helfen, so gut ich kann“, sagte er. Keeper Rune Jarstein, der in der Schlussphase gegen Mark Uth beim Stand von 1:0 mit einer Glanzparade rettete, war mit dem Auftritt seiner Vordermänner zufrieden. „Es war am Ende ein bisschen chaotisch hinten, aber wir haben insgesamt toll verteidigt. Ich denke, das ganze Team hat sehr gut gekämpft und der Sieg war demzufolge hochverdient“, betonte der Keeper. Berlins Taktik habe „super funktioniert“.