Dárdai will bei Darida-Rückkehr „nichts überstürzen“

Foto: Boris Streubel/Bongarts/Getty Images

Bundesligist Hertha BSC ist mit einigen Rückkehrern in die neue Trainingswoche gestartet. Vladimír Darida spulte an der Seite seiner Kollegen erstmals das komplette Pensum des Teamtrainings ab.

„Das ist eine gute Nachricht, Vladi ist ein wichtiger Spieler für uns“, zeigte sich Trainer Pál Dárdai erfreut. „Mittwoch wird er erst einmal bei der U23 spielen, und dann bewerten wir das. Wir wollen nichts überstürzen, Vladi soll erst einmal in Ruhe mit der Mannschaft trainieren und ein gutes Gefühl bekommen.“ Der 28-jährige Darida bestritt in dieser Saison noch kein Pflichtspiel und verpasste weite Teile der Vorbereitung. Auch Youngster Sidney Friede ist am Dienstag ins Teamtraining zurückgekehrt. Rune Jarstein, der gegen den FC Bayern München (2:0) von Thomas Kraft vertreten wurde, trainierte individuell mit Athletiktrainer Hendrik Vieth und Torwarttrainer Zsolt Petry.

- Anzeige -

„Ich hatte keine Probleme mehr, es hat sich alles gut angefühlt. Ich hoffe, dass ich vielleicht Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann und am Wochenende auf dem Platz stehe“, sagte Jarstein. Dárdai kündigte indes eine harte Trainingswoche für seine Mannschaft an. „Die Stimmung ist nach dem vergangenen Freitag fast noch ein bisschen zu gut, das werden wir in den kommenden Tagen mit harter Arbeit ändern“, schmunzelte der Trainer.