De Guzmán: Zuversicht vor den englischen Wochen

Foto: Michael Kienzler/Bongarts/Getty Image

Eintracht Frankfurt legte mit dem Aus im DFB-Pokal beim SSV Ulm 1846 (1:2) sowie den beiden Bundesliga-Partien beim 2:0 in Freiburg und der Last-Minute-Niederlage gegen den SV Werder Bremen (1:2) einen durchwachsenen Saisontart hin. Jonathan de Guzmán spielte dabei noch nicht die ganz große Rolle.

In den beiden Ligapartien wurde der Mittelfeldspieler jeweils nur eingewechselt, gegen Freiburg gab er immerhin eine Vorlage. „Ich rede sehr viel mit dem Trainer, wir haben eine gute Verbindung zueinander. Ich gebe im Training Gas und biete mich dem Trainer an und bin mir sicher, dass ich auch zu vielen Einsätzen kommen werde“, zeigte sich der Niederländer im Interview auf der Vereinshomepage zuversichtlich. Mit den ersten Bundesliga-Spielen war de Guzmán recht zufrieden: „In Freiburg zu gewinnen, war natürlich super. Das werden nicht viele Teams schaffen. Leider konnten wir gegen den SV Werder Bremen zuhause trotz einer guten Leistung nicht nachlegen. Dieser Schlag kurz vor Abpfiff tat weh, wirft uns aber nicht um.“

- Anzeige -

In der Länderspielpause feilte Frankfurt weiter am Spielsystem, um solche Pleiten in Zukunft zu verhindern. „Wir haben mit einer sehr hohen Intensität trainiert. Das Team wächst immer weiter zusammen, das spüre ich richtig. Wir haben anstrengende Wochen vor uns, denn es stehen drei englische Wochen in Folge ins Haus“, sagte de Guzmán. In der Europa League treffen die Hessen mit Olympique Marseille und Lazio Rom auf Hochkaräter: „Trotzdem glaube ich, dass wir überraschen können. Auch vergangene Runde hat uns kaum jemand Siege auf Schalke (1:0; Anm. d. Red.) oder im Finale gegen den FC Bayern München (3:1; Anm. d. Red.) zugetraut. Deswegen müssen wir an uns glauben. Auch in dieser Gruppe ist etwas möglich.“

Niederländer freut sich auf BVB-Spiel

Zunächst gastiert die Eintracht aber am kommenden Freitagabend (20.30 Uhr) bei Borussia Dortmund. „Es wird ein schwieriges Unterfangen, keine Frage. Aber wir waren auch vergangene Saison ganz nah dran, etwas mit nach Hause zu nehmen. Deswegen freue ich mich auf ein Auswärtsspiel in einem tollen Stadion und hoffe auf ein gutes Resultat“, sagte de Guzmán. Mit einem Sieg im Signal Iduna Park könnten sich die Frankfurter nach dem dritten Spieltag in der oberen Tabellenhälfte festsetzen.