Dembélé: „Barça hat alles dafür getan, dass ich komme“

Im Sommer wechselte Ousmane Dembélé für bis zu 147 Millionen Euro von Borussia Dortmund zum FC Barcelona. Nun verteidigte er nochmals sein Handeln, das für viel Aufsehen sorgte und letztlich zum Transfer führte.

„Ich hatte das Gefühl, als würde ich ansonsten meinen Traum verpassen“, erklärte Dembélé im Interview mit dem französischen Magazin Onze Mondial. „Was hätte ich machen sollen? Barcelona noch einmal absagen? Das war unmöglich für mich.“ Der 20-Jährige betonte, dass er schon vor seinem Wechsel zum BVB ständig in Kontakt mit Barcelona gestanden habe. Im Sommer 2017 fühlte er sich dann bereit für den nächsten Schritt.

- Anzeige -

Beim ersten Treffen habe Dortmund ’nein‘ gesagt, erinnerte sich der Flügelstürmer. „Aber danach ist passiert, was passiert ist. Und Barça hat alles dafür getan, dass ich komme“, erklärte Dembélé. Um den Wechsel zu forcieren, ging der Flügelspieler in den Streik und kam nicht mehr zum Training in Dortmund. Dafür gab es reichlich Kritik für den 7-fachen französischen Nationalspieler. „Ich würden gern sehen, wie die Kritiker an meiner Stelle gehandelt hätten“, meinte Dembélé.