DFB bestätigt Sperre für Willems

Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Jetro Willems vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt bleibt für drei Spiele gesperrt. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes wies den Einspruch des Niederländers gegen die Sperre am Freitag nach einer mündlichen Verhandlung zurück.

Willems hatte die Sanktion für eine Tätlichkeit im Spiel gegen den SV Werder Bremen (1:2) kassiert. „Das Sportgericht hatte zu differenzieren zwischen einer leichten Berührung, einem Schubser, einem Stoß oder einem Schlag“, sagte der Sportgerichts-Vorsitzende Hans E. Lorenz und ergänzte: „Nach dem Ergebnis der Beweisaufnahme ist die Aktion des Spielers Willems als heftiger Stoß in das Gesicht seines Gegenspielers zu werten. Die Sperre von drei Spielen dafür entspricht der ständigen und jahrelangen Rechtsprechung des DFB-Sportgerichts.“

- Anzeige -

Gegen die Entscheidung des DFB-Sportgerichts kann binnen einer Woche Berufung beim DFB-Bundesgericht eingelegt werden. In der laufenden Spielzeit bestritt Willems für Frankfurt vier Pflichtspiele. Der Vertrag des Abwehrspielers, dessen Marktwert auf sieben Millionen Euro geschätzt wird, läuft bis 2021.