Düsseldorf und Kiel lassen Punkte liegen

Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf und Verfolger Holstein Kiel haben im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga die nächsten Rückschläge kassiert. Der 1. FC Nürnberg könnte mit einem Sieg am Sonntag gegen den MSV Duisburg dank der besseren Tordifferenz vorbeiziehen.

Aufsteiger Kiel kam nach 2:0-Führung gegen Erzgebirge Aue nicht über ein 2:2 (2:2) hinaus, liegt nach zehn Spielen ohne Sieg mit 37 Punkten aber noch auf dem Relegationsplatz. Marvin Ducksch (12.) und Dominick Drexler (25.) brachten den Tabellendritten, der nur noch zwei Zähler Vorsprung auf den SV Sandhausen hat, zunächst in Führung. Binnen 98 Sekunden erzielte dann Malcolm Cacutalua (37./38.) den Ausgleich für die Erzgebirgler, die mit 25 Punkten jedoch weiter in Abstiegsgefahr schweben. Nur noch drei Zähler Rückstand auf die Kieler hat Arminia Bielefeld nach einem 2:0 (1:0) gegen Bundesliga-Absteiger Darmstadt 98, womit sich die Abstiegsgefahr der „Lilien“ als Tabellenvorletzter weiter verschärfte. Die Treffer für die Ostwestfalen erzielten Patrick Weihrauch (33.) und Konstantin Kerschbaumer (90.+3).

- Anzeige -

Der FC St. Pauli setzte sich derweil weiter von den Abstiegsrängen ab. Die Hamburger gewannen beim zweiten Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt dank des Treffers von Sami Allagui (30.) überraschend mit 1:0 (1:0). Die „Schanzer“ mussten im Aufstiegsrennen einen Rückschlag hinnehmen, der Abstand zu Platz drei beträgt vier Punkte. In Düsseldorf verwandelte Maximilian Wittek (10.) einen Freistoß aus spitzem Winkel für die Fürther, die wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt verpassten. Der eingewechselte Takashi Usami (76.) sicherte den Rheinländern zumindest einen Punkt.

(sid)