Eiskalte Berliner stoppen St. Paulis Höhenflug

Foto: Juergen Schwarz/Getty Images

Zweitligist 1. FC Union Berlin hat den Höhenflug des FC St. Pauli gestoppt und sich an die Spitze der Tabelle geschoben. Holstein Kiel bleibt in der laufenden Saison weiter ungeschlagen.

Die „Störche“ kamen bei Jahn Regensburg zu einem 0:0 und weisen damit fünf Punkte auf. Regensburg, das sich zum DFB-Pokal-Auftakt mit 1:2 beim Oberligisten BSG Chemie Leipzig blamierte, bleibt mit vier Zählern im Tabellenmittelfeld. Dynamo Dresden hat den Einstand seines Interimstrainers Cristian Fiél derweil gehörig verpatzt. Im Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim unterlagen die Sachsen am Sonntag mit 1:3 (0:2). Heidenheims Kapitän Marc Schnatterer (32., FE/44.) und Nikola Dovedan (69.) trafen zum ersten Saisonsieg ihrer Mannschaft. Erich Berko (68.) hatte zwischenzeitlich den Anschlusstreffer erzielt. Dynamo hatte am vergangenen Mittwoch überraschend seinen Trainer Uwe Neuhaus entlassen, Fiél war in der Folge für zwei Spiele als Übergangslösung installiert worden.

- Anzeige -

Union Berlin besiegte St. Pauli mit 4:1 (2:0) und zog damit am Klub vom Millerntor vorbei. St. Pauli war vor diesem Spieltag noch Tabellenführer. Sebastian Andersson (57./88.), Grischa Prömel (44.) und Akaki Gogia (45.+2) erzielten die Tore für hoch effiziente Berliner. Für St. Pauli traf der eingewechselten Henk Veerman (71.). Während das weiterhin ungeschlagene Union mit nunmehr sieben Punkten zur Spitze aufschloss, musste der Kiezklub nach zwei Siegen zum Start den ersten Dämpfer einstecken.