Ende der Posse: Sané wechselt nach Orlando

Das Theater um Lamine Sané in Bremen hat endlich ein Ende. Der Innenverteidiger verlässt Werder und schließt sich dem US-amerikanischen Erstligisten Orlando City SC an.

Das verkündete der MLS-Klub am Dienstag auf der Vereinshomepage. Über die genauen Details des Transfers ist nichts bekannt. Auch wartet Sané noch auf ein gültiges Visum. Der Senegalese hatte sich durch unentschuldigtes Fehlen im Training Ende Januar eine Suspendierung eingehandelt. Der Defensivakteur wollte seinen Wechsel erzwingen und hat dies nun geschafft. Die Unzufriedenheit des 30-Jährigen rührte von den geringen Spielzeiten unter Trainer Florian Kohfeldt her.

- Anzeige -

„Einen Spieler, der sein individuelles Interesse über das der Mannschaft stellt und sich mit unseren Zielen nicht identifiziert, wollen wir dann auch nicht mehr im Kader haben“, hatte Geschäftsführer Frank Baumann nach Sanés Trainingsboykott klar gestellt. Seit seinem Wechsel an die Weser im Sommer 2016 hatte der 1, 92 Meter große Verteidiger 40 Pflichtspiele für Werder absolviert und dabei zwei Treffer erzielt.