Erster Saisonsieg für Hamburg, Remis im Ost-Duell

Foto: Alexander Scheuber/Bongarts/Getty Images

Nach dem überzeugenden 3:0 (2:0) von Bundesliga-Absteiger Hamburger SV beim SV Sandhausen war die Erleichterung nicht nur beim Trainer zu spüren. Derweil verpasste Holstein Kiel beim 1:1 (1:1) gegen den 1. FC Heidenheim seinen zweiten Saisonsieg. Erzgebirge Aue und Aufsteiger 1. FC Magdeburg verbuchten beim 0:0 jeweils ihren ersten Punkt.

Christian Titz fiel ein großer Stein vom Herzen. „Es war zunächst das schwere Spiel, das wir erwartet haben. Wir haben zehn Minuten gebraucht, um richtig reinzukommen. Der Sieg war wichtig für unser Selbstvertrauen. Aber genauso wie letzte Woche nicht alles schlecht war, gab es auch heute Phasen, in denen wir es besser machen können. Wir werden versuchen, ruhig weiter zu arbeiten“, sagte er nach dem Erfolg in Sandhausen. Auch die mitgereisten rund 5.000 HSV-Anhänger konnten nach der peinlichen 0:3-Auftaktpleite gegen Holstein Kiel aufatmen. Doppeltorschütze Khaled Narey (7., 59.) und Rick van Drongelen (30.) trafen beim ersten Zweitliga-Sieg der Hamburger.

- Anzeige -

Kiel hat nach dem Raketenstart gegen den HSV den ersten Dämpfer kassiert. Gegen Heidenheim reichte es für die teils wackeligen „Störche“ am Sonntag nur zu einem 1:1 (1:1). Für Holstein erzielte der erneut gute Neuzugang Jae-Sung Lee (20.) gegen Heidenheim den Ausgleich, nachdem Robert Glatzel (15.) die Gäste in Führung gebracht hatte. Im zweiten Durchgang sah Kiels Außenverteidiger Johannes van den Bergh (47.) wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot. Aue und Aufsteiger Magdeburg kommen derweil nicht auf Touren. Die beiden Ost-Traditionsklubs trennten sich nach einem Spiel ohne große Höhepunkte 0:0. Nach ihren jeweiligen Auftaktniederlagen in der Vorwoche feierten die Mannschaften immerhin ihren ersten Punktgewinn.