Favre lässt Götzes Einsatz offen

Foto: Martin Rose/Bongarts/Getty Images

Trainer Lucien Favre vom Bundesligisten Borussia Dortmund hat einen Einsatz von Mario Götze zum Champions League-Auftakt am Dienstag (21 Uhr) beim FC Brügge offengelassen. Vor den Belgiern hat er Respekt.

„Das kann ich nicht klar beantworten. Er ist aber im Kader“, sagte Favre am Montagabend vor dem Abschlusstraining im Bezug auf den Weltmeister von 2014. Götze war in den ersten drei Bundesliga-Spielen noch nicht zum Einsatz gekommen. Favre hatte dies mit dem System und einer Vielzahl von Mittelfeldspielern begründet. Favre warnte davor, Brügge auf die leichte Schulter zu nehmen. „Sie sind Meister in Belgien. Das sagt alles. In Belgien herrscht ein gutes Niveau. Sie haben eine sehr gute Mannschaft“, sagte der Übungsleiter, der auf Thomas Delaney (Knieprobleme) und Paco Alcácer (Oberschenkelprobleme) verzichten muss.

- Anzeige -

Der Schweizer forderte von seinem Team, „kompakt zu spielen“. Man müsse „sehr gut verteidigen und intelligent nach vorne spielen“. Brügge, sagte der Trainer, sei in der Lage, das Spiel zu machen und zu kontern. „Manchmal spielen sie mit viel Tempo, manchmal mit viel Geduld. Sie haben gute Stürmer und sind sehr gefährlich“, warnte der Coach. Das Weiterkommen in der Gruppe hat Favre fest im Blick: „Es ist eine gute Gruppe. Wir hoffen, dass wir am Ende unter den ersten Zwei sind. Das ist auch möglich, aber alle Spiele werden sehr, sehr schwer.“