Filbry über Kruse: „Für uns gibt es keine Deadline“

Foto: Christian Kaspar-Bartke/Bongarts/Getty Images

Der Vertrag von Max Kruse beim SV Werder Bremen läuft zum Saisonende aus. Die Verantwortlichen der Norddeutschen sehen jedoch nach wie vor keine Eile und wollen sich bei den Vertragsverhandlungen nicht unter Druck setzen lassen.

Im Sommer 2016 wechselte Kruse für rund acht Millionen Euro vom VfL Wolfsburg zurück an die Weser, wo er schon zwischen 2006 und 2009 unter Vertrag stand. Die Verhandlungen zwischen Werder und dem 30-Jährigen über einen neuen Vertrag haben bereits begonnen, Geschäftsführer Klaus Filbry möchte sich aber zunächst auf den sportlichen Erfolg konzentrieren. Kapitän Kruse trägt mit drei Treffern und drei Assists einen großen Teil am starken Saisonstart der Bremer.

- Anzeige -

„Für uns gibt es keine Deadline. Wir werden das Ganze in Ruhe mit Max angehen“, sagte Filbry am Samstag bei Sky. „Jetzt steht erst mal das Sportliche im Vordergrund.“ Der Angreifer scheint sich an der Weser wohlzufühlen, sein Verhältnis zu Trainer Florian Kohfeldt ist hervorragend.