Fortuna mit 20.000 Euro Geldstrafe belegt

Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf wird für das Fehlverhalten seiner Anhänger zur Kasse gebeten. Die Rheinländer sind vom DFB-Sportgericht mit einer Geldstrafe von 20.000 Euro belegt worden.

Die Entscheidung erfolgte im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss. Während des DFB-Pokalspiels beim TuS Rot-Weiß Koblenz (5:0) am 19. August wurden im Gästebereich insgesamt 16 pyrotechnische Gegenstände von Düsseldorfer Fans abgebrannt und teilweise Richtung Spielfeld geworfen. Der Verein akzeptierte das Urteil, damit ist es rechtskräftig.

- Anzeige -

Die Fortuna war nach der Rückkehr in die erste Liga mit einer 1:2-Niederlage gegen den FC Augsburg in die Saison gestartet. Von da an ging es bergauf: Düsseldorf trotzte RB Leipzig am zweiten Spieltag auswärts ein 1:1 ab und besiegte die TSG 1899 Hoffenheim am vergangenen Samstag mit 2:1.