Freiburg: Streich-Rückkehr weiter offen

Foto: Martin Rose/Bongarts/Getty Images

Der Zeitpunkt für die Rückkehr von Christian Streich auf die Trainerbank des SC Freiburg ist weiter offen. Am Donnerstag sprach Co-Trainer Lars Voßler über die kommende Partie bei der TSG 1899 Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr).

„Wir sind täglich mehrmals im Austausch. Es wird alles abgesprochen. Aber natürlich fehlt Christian uns und auch der Mannschaft“, sagte Voßler während der Pressekonferenz am Donnerstag. Streich leidet an den Folgen eines nach Vereinsangaben „leichten“ Bandscheibenvorfalls, deshalb hatte der 53-Jährige auch die Freiburger Auftaktpartie gegen Eintracht Frankfurt (0:2) verpasst. Vertreten worden war Streich durch seine Assistenten Voßler und Florian Bruns.

- Anzeige -

Erstgenannter übernahm auch die Analyse der Pleite in Frankfurt. „Wir haben es phasenweise mit dem Ball richtig gut gemacht. Im Spiel gegen den Ball müssen wir uns definitiv verbessern. Man darf bei einer Niederlage nicht zufrieden sein“, sagte der 42-Jährige. „Wir wollten unbedingt gut starten. Das haben wir leider nicht geschafft.“ Bei der TSG wollen sich die Breisgauer besser verkaufen. Voßler geht jedoch mit Respekt an die Partie heran: „Hoffenheim hat einen guten Kader, aber natürlich auch ein paar Verletzte. Es ist ein unangenehmer Gegner mit einem guten Trainer.“

Voßler: „Wollen gut Fußball spielen“

Streichs Stellvertreter geht davon aus, dass Hoffenheim wie schon beim FC Bayern München (1:3) mit einer Dreierkette agieren wird. Voßler will nicht nur Zählbares aus dem Kraichgau mitnehmen, sondern auch eine ansprechende Leistung sehen. „Wir spielen auswärts. Das spielt natürlich eine Rolle. Wir wollen gut Fußball spielen. Am Samstag werden wir sehen, was dabei rumkommt“, meinte der Co-Trainer.