Füllkrug verlängert bis 2022 in Hannover

Foto: Joachim Sielski/Bongarts/Getty Images

Die Tinte ist trocken: Hannover 96 und Angreifer Niclas Füllkrug haben sich auf eine Vertragsverlängerung geeinigt. Das neue Arbeitspapier des 25-Jährigen läuft bis 2022 und beinhaltet eine Ausstiegsklausel in Höhe von 18 bis 24 Millionen Euro. Die Summe wird von Saison zu Saison geringer.

„Hannover ist meine Heimat. Jeder weiß, dass ich diese Stadt liebe und mich auch in unserer Mannschaft und im Verein zuhause fühle. Ich komme jeden Tag gern in die Kabine und freue mich unheimlich auf diese Saison mit 96. Dass es mit meiner Vertragsverlängerung zeitlich so geklappt hat, dass sie in diesem speziellen Rahmen verkündet werden konnte, freut mich ganz besonders. Das ist für mich schon etwas ganz Außergewöhnliches“, sagte Füllkrug.

- Anzeige -

Mit 14 Ligatoren hatte der Angreifer großen Anteil am Klassenerhalt in der abgelaufenen Saison, auch in der neuen Spielzeit ist der Stürmer der große Hoffnungsträger bei den „Roten“. Trotz eines lukrativen Angebots von Borussia Mönchengladbach über 18 Millionen Euro ließ 96 seinen Torjäger nicht ziehen. Füllkrugs Stellenwert im Team ist so groß wie nie, im Angriff ist er gesetzt. Mit einer ähnlichen Trefferquote wie in der Vorsaison könnte er sogar ein Kandidat für die Nationalmannschaft werden. „Niclas hat die vergangene Saison über starke Leistungen in der Bundesliga gezeigt. Im Sommer gab es eine Wechseloption – er ist aber in Hannover geblieben. Die gesamte Vorbereitung über ist er vorangegangen. Er ist ein ganz wichtiger Teil von Hannover 96 – auf dem Platz, in der Kabine und als Identifikationsfigur. Der neue Vertrag bedeutet eine Anerkennung dieser Leistungen. Wir sind sehr froh, dass wir vorzeitig um zwei Jahre verlängern konnten“, sagte Sportdirektor Horst Heldt.