Funkel mit Leistung seiner Elf zufrieden

Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Fortuna Düsseldorf unterlag Bayer 04 Leverkusen am Mittwochabend mit 1:2 (0:0). Trotz der Pleite lässt sich auf der Leistung gegen die „Werkself“ aufbauen – zumindest, was den ersten Abschnitt angeht.

Trainer Friedhelm Funkel war mit dem Auftreten vor dem Seitenwechsel zufrieden. „Auch heute hat meine Mannschaft ein richtig gutes Spiel auf den Platz gebracht – vor allem in der ersten Halbzeit. Dort waren wir absolut dominant, hatten 8:0 Torschüsse und richtig gute Möglichkeiten, die der Torwart aber gut gehalten hat. Eine Führung zur Pause wäre verdient gewesen“, sagte der Coach nach Abpfiff. Nach dem 0:1 sei seine Mannschaft dann zu ungeordnet gewesen. „Die Mannschaft muss lernen, mit einem Rückstand umzugehen und den Gegner nicht so sehr zu Kontern einzuladen wie beim 0:2“, forderte der Übungsleiter.

- Anzeige -

Rouwen Hennings, der mit einem späten Elfmeter noch einmal für Hoffnung gesorgt hatte (90.+4), erklärte, dass man in Abschnitt zwei die individuelle Qualität der Leverkusener Offensive gesehen habe. „Dadurch sind wir dann auch mit 0:2 in Rückstand geraten“, sagte der Stürmer. Danach habe die Fortuna noch einmal alles probiert, der Treffer sei aber zu spät gefallen. „Die Art und Weise, wie wir aufgetreten sind, war trotzdem in Ordnung. Wir haben erneut gegen eine starke Mannschaft ein Spiel auf Augenhöhe gezeigt“, sagte Hennings.