Geldstrafe für Hertha BSC

Foto: Thomas Starke/Bongarts/Getty Images

Bundesligist Hertha BSC muss in die Tasche greifen: Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat die Hauptstädter wegen eines unsportlichen Verhaltens ihrer Anhänger mit einer Strafe von 28.000 Euro belegt.

Zu Beginn des Pokalspiels bei Eintracht Braunschweig (2:1) am 20. August zündeten die Hertha-Anhänger mindestens 20 pyrotechnische Gegenstände. Während des Spiels wurden im Berliner Zuschauerblock erneut mindestens acht pyrotechnische Gegenstände abgebrannt. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt.

- Anzeige -

Sportlich läuft es für die „alte Dame“ aktuell nach Plan. Nach zwei Bundesliga-Spielen steht Hertha mit sechs Punkten und ohne Gegentor auf dem dritten Tabellenplatz. Nächster Gegner der Berliner ist am Samstag (15.30 Uhr) der VfL Wolfsburg.