Gladbach im Borussen-Duell unter Druck

Am Sonntagabend (18 Uhr) empfängt Borussia Mönchengladbach die Namenscousine aus Dortmund im Borussia-Park. Nach zuletzt drei Spielen ohne Punkt und Tor muss die „Fohlenelf“ gewinnen, um den europäischen Wettbewerb nicht aus den Augen zu verlieren. Der BVB wird dagegen versuchen, den Schwung des 3:2-Sieges gegen Atalanta Bergamo mit an den Niederrhein zu nehmen.

„Wir sind momentan ein wenig auf der Suche nach der Leichtigkeit, dem Glücksmoment und dem Vertrauen, das uns ein Stück weit abhandengekommen ist“, beschrieb Gladbach-Coach Dieter Hecking im Vorfeld die sportliche Situation und fügte hinzu: „Es sind kleine Dinge und Details, die verändert werden müssen.“ Zuletzt mussten sich die „Fohlen“ Frankfurt, Leipzig und Stuttgart geschlagen geben, blieben dabei ohne eigenen Torerfolg und fielen in der Tabelle auf Platz zehn zurück. Ob Raffael am Sonntag wieder mit von der Partie sein kann, entscheidet sich erst kurzfristig. Definitiv verzichten muss die Borussia auf Oscar Wendt, Ibrahima Traoré, Fabian Johnson, Tobias Strobl, Julio Villalba und Mamadou Doucouré.

- Anzeige -

Rund 80 Kilometer weiter ist die Lage nach dem Amtsantritt von Peter Stöger mittlerweile deutlich entspannter. Nach Siegen in Köln (3:2) und gegen Hamburg (2:0) setzte sich der BVB unter der Woche auch in der Europa League gegen Bergamo (3:2) durch. Dabei stand vor allem die Leihgabe vom FC Chelsea, Michy Batshuayi, im Fokus des Geschehens. Fünf Tore in drei Pflichtspielen erzielte der Ersatz des zum FC Arsenal gewechselten Pierre-Emerick Aubameyang. Ob Kapitän Marcel Schmelzer wieder in den Kader zurückkehren kann, ist noch fraglich. Mit Sicherheit ausfallen wird neben den Langzeitverletzten auch Shinji Kagawa (Probleme am Sprunggelenk).

Borussia Mönchengladbach: Sommer – Elvedi, Ginter, Vestergaard, Jantschke – Kramer, Zakaria – Hofmann, Hazard – Stindl, Raffael

Borussia Dortmund: Bürki – Piszczek, Sokratis, Akanji, Schmelzer – Götze, Weigl – Pulisic, Reus, Schürrle – Batshuayi

Der BVB geht als Favorit in das Borussen-Duell. Die schnelle Offensive um Christian Pulisic, Marco Reus, André Schürrle und Batshuayi dürfte die Defensive der „Fohlen“ vor Probleme stellen. Jedoch sind die Gladbacher im heimischen Stadion nicht zu unterschätzen. Yann Sommer kehrt nach überstandener Verletzung ins Tor zurück und sollte der Borussia zu mehr Stabilität verhelfen. Sollte der Knoten in der Offensive platzen, ist der „Fohlenelf“ durchaus eine Überraschung zuzutrauen — viel dürfte davon abhängen, ob Raffael mitwirken und dem Spiel seinen Stempel aufdrücken kann.