Guirassy am Sprunggelenk operiert

Die schlechten Nachrichten für den 1. FC Köln reißen nicht ab. Der Tabellenletzte wird weiterhin auf Angreifer Sehrou Guirassy verzichten müssen. Der Franzose hat Probleme mit dem Sprunggelenk.

Schon in den vergangenen Wochen mussten die Domstädter mehrfach aufgrund von Sprunggelenksproblemen auf den Offensivmann verzichten. Daher entschied sich der 21-Jährige dazu, einen kleinen operativen Eingriff in der Media Park Klinik in Köln durchführen zu lassen. Am Dienstagvormittag entfernte ihm Mannschaftsarzt Dr. Peter Schäferhoff einen freien Gelenkkörper und sagte im Anschluss daran: „Alles problemlos verlaufen.“

- Anzeige -

Wie lange Guirassy pausieren muss, ließ der Verein offen. In der laufenden Spielzeit absolvierte der Franzose 15 Pflichtspiele für den FC, in denen er vier Tore erzielte. Vertraglich ist der Stürmer, dessen Marktwert auf vier Millionen Euro taxiert wird, noch bis 2021 an die Domstädter gebunden.

(lei/sid)