Haller hofft auf „die richtige Reaktion“

Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Die ersten Pflichtspiele unter Adi Hütter waren mächtig in die Hose gegangen. Sowohl im Supercup (0:5 gegen den FC Bayern) als auch im DFB-Pokal (1:2 gegen den SSV Ulm 1846) setzte es für Eintracht Frankfurt bittere Niederlagen.

„Ich hoffe, dass wir die richtige Reaktion am Wochenende zeigen“, meinte Angreifer Sébastien Haller am Mittwoch. „Ich bin positiv gestimmt, dass wir gut in die Saison starten, weil wir sehr hart gearbeitet haben.“ Um zum Saisonauftakt gegen den SC Freiburg (Samstag, 15.30 Uhr) ein Erfolgserlebnis feiern zu können, müsse die Mannschaft vor allem ihre Chancen nutzen. „In Ulm hatten wir genügend, treffen aber dann zweimal den Pfosten“, betonte Haller. „Für viele ist das internationale Geschäft in Europa etwas ganz Neues, auch für mich. Aber das kommt später. Jetzt möchten wir erst mal in der Bundesliga gut aus den Startlöchern kommen.“

- Anzeige -

Fragezeichen mit Blick auf das Auswärtsspiel im Breisgau stehen noch hinter Eintracht-Kapitän David Abraham (Pferdekuss) und Ante Rebič (Fuß- und Adduktorenprobleme). Ersterer sollte am Mittwoch eigentlich ins Training zurückkehren, der Argentinier trainierte jedoch weiter individuell wie Rebič und Mijat Gaćinović (muskuläre Probleme).