Hasenhüttl zufrieden mit „gerechtem Unentschieden“

Das 1:1 zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund war eine mitreißende Partie. Nach dem Spiel äußerten sich Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl und einige Spieler zur Begegnung.

„Alles in allem war das heute ein gerechtes Unentschieden. Beide Mannschaften haben sehr viel investiert, hatten aber phasenweise Probleme, in letzter Instanz die richtigen Entscheidungen zu treffen“, erklärte der Coach. Durch Bruma hatte seine Mannschaft in der zweiten Hälfte noch die Gelegenheit zum Sieg. „Wir wollten bis zum Ende gewinnen – das hat man gesehen“, merkte Hasenhüttl an. Er fügte hinzu, dass ein „klarer Schritt nach vorne“ gemacht worden sei.

- Anzeige -

Jean-Kévin Augustin, der Torschütze zum 1:0, empfand den Punktgewinn mit Blick auf die vergangenen Spiele ebenfalls als „wichtig“. Kapitän Willi Orban hatte ein „attraktives Spiel“ gesehen, bei dem seiner Mannschaft am Ende „der Lucky Punch nicht mehr gelungen“ sei. Besonders in der Schlussphase hatten die Sachsen einige Konterchancen vertändelt, was auch Hasenhüttl bemängelte: „Am Donnerstag spielen wir wieder zu Hause (gegen Zenit Sankt Petersburg; Anm. d. Red.) – da müssen wir aus den Chancen wieder mehr machen.“