Havertz selbstkritisch: „Ich muss mehr Tore schießen“

Foto: Adam Pretty/Bongarts/Getty Images

Kai Havertz vom Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen geht selbstkritisch mit seinen bisherigen Leistungen im Profigeschäft um. Eine Teilnahme an der paneuropäischen EURO 2020 sieht er als mittelfristiges Ziel an.

„Ich denke beim Blick auf die Statistiken eher, dass mir noch ein paar Scorerpunkte fehlen. Bei der Chancenverwertung habe ich definitiv Luft nach oben. Ich mache noch zu wenig aus meinen Möglichkeiten und muss mehr Tore schießen“, sagte der 19-Jährige bei spox.com. Die A-Nationalmannschaft hat Havertz auf jeden Fall im Blick. „Es sollte jetzt nach anderthalb ordentlichen Bundesliga-Saisons mein Anspruch sein, in nicht allzu weiter Ferne mal ein A-Länderspiel zu machen“, sagte der Rheinländer. Er sehe das gelassen, „habe es aber natürlich im Hinterkopf und will auch irgendwann mehr, nachdem ich jetzt Freunde bei einer WM spielen gesehen habe“, betonte Havertz.

- Anzeige -

Eine Teilnahme an der Europameisterschaft 2020 sieht er als mittelfristiges Ziel an. „Da bin ich dann 21. In diesem Alter kann man schon die Ambition haben, bei einer Europameisterschaft dabei zu sein. Ich versuche, in diesen zwei Jahren so Gas zu geben, damit ich mich ins Blickfeld spiele“, verriet der Werksprofi.

(sid)