Hecking fordert „herausragende Leistung“ im Derby

Im Topspiel der Bundesliga ist Borussia Mönchengladbach am Samstagabend (18.30 Uhr) bei Bayer Leverkusen zu Gast. Trotz einer weiterhin langen Verletztenliste ist Dieter Hecking optimistisch, einen Sieg einfahren zu können.

In der laufenden Saison traf die Borussia schon zweimal auf Bayer, in beiden Duellen hatte die „Werkself“ die Nase vorn. In der Bundesliga gabe es eine deftige 1:5-Pleite, beim 0:1 im DFB-Pokal-Achtelfinale war es deutlich knapper. „Trotz der zwei Niederlagen in dieser Saison gegen Leverkusen waren wir in beiden Partien absolut auf Augenhöhe“, erklärte Hecking am Freitag auf der Pressekonferenz. „Ob wir am Samstag trotz der langen Verletztenliste erneut in der Lage sind, Leverkusen Paroli zu bieten, wird sich zeigen.“ Bayer habe sich zuletzt sehr gut entwickelt und eine Mannschaft mit großem Potenzial, analysierte der 53-Jährige: „Daher werden wir ganz sicher eine herausragende Leistung brauchen, um dort zu gewinnen.“

- Anzeige -

Der Trainer der „Fohlen“ konnte sich in den vergangenen beiden Spielen über Treffer seiner beiden Sechser freuen. Sowohl Christopher Kramer in Hannover (1:0) als auch Denis Zakaria gegen Bremen (2:2) trugen sich zuletzt in die Torjägerliste ein. „Es ist immer gut, wenn man von vielen Positionen heraus Torgefahr entwickelt“, sagte er. „Einer der beiden Sechser sollte immer an einer Offensivaktion beteiligt sein. Und dann ist es natürlich wünschenswert, wenn Denis oder Chris auch in Strafraumnähe auftauchen und selbst zum Abschluss kommen.“ Dennoch wünscht Hecking sich, „dass auch unsere Angreifer bald wieder treffen“.

Gladbach fehlen weiterhin Raffael, Ibrahima Traoré, Julio Villalba, László Bénes, Mamadou Doucouré, Tobias Strobl und Fabian Johnson. Letztere sind diese Woche aber zumindest wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und auch Raffael, Wendt und Bénes seien „auf einem guten Weg“, wie Gladbachs Trainer mitteilte. Hecking hofft, dass ihm nach der Länderspielpause wieder mehr Alternativen zur Verfügung stehen.