Henrichs erlebte tränenreichen Abschied von Bayer

Foto: Jürgen Schwarz/Getty Images

Emotionaler Abschied für Benjamin Henrichs: Beim Wechsel des Rechtsverteidigers von Bayer 04 Leverkusen zur AS Monaco seien Tränen geflossen. An die neue Umgebung müsse er sich erst noch gewöhnen.

„Ich bin in die Kabine gegangen, habe mich von den Jungs verabschiedet. Es war eigentlich gar nicht geplant, aber da sind die Tränen einfach gekommen“, sagte Henrichs im Interview von Sky Sport News HD. Insgesamt 14 Jahre hatte der 21-Jährige das Bayer-Trikot getragen, ehe er in der vergangenen Woche für rund 20 Millionen Euro nach Frankreich wechselte.

- Anzeige -

„Komisch“ seien die ersten Eindrücke beim neuen Klub gewesen, berichtete Henrichs weiter: „Dann stehst du da in der Kabine und hast auf einmal nicht mehr das Leverkusen-Logo auf der Brust, sondern das von Monaco. Alle sprechen nur französisch – das muss ich auch noch lernen – das ist etwas komplett Neues.“ In Monaco hat der 62-malige Bundesliga-Spieler einen Vertrag bis 2023 unterschrieben.