Herrlich erwartet taktisch variables Schalke

Bayer 04 Leverkusen empfängt am Sonntag (15.30 Uhr) den FC Schalke 04 zum Verfolgerduell in der BayArena. Trainer Heiko Herrlich hat für die Partie gegen Königsblau eine klare Marschroute ausgegeben.

„Wir wollen endlich einen Sieg gegen ein Team aus den Top-Sechs der Bundesliga feiern, was uns bislang nicht gelungen ist“, betonte der 46-Jährige auf der Pressekonferenz am Freitag. Der Coach erwartet ein Spiel auf Augenhöhe und unterstrich, dass die Mannschaft, die gewinnt, „ein kleines Plus“ hätte. Den Gegner erwartet Herrlich sehr aggressiv: „Sie haben zuletzt gegen Bayern und Hoffenheim gepresst, das werden sie auch gegen uns versuchen.“ Gleichzeitig erklärte er aber auch, dass sich Schalke weiterentwickelt habe und attestierte den „Knappen“ eine große taktische Variabilität.

- Anzeige -

Personell muss Herrlich gegen S04 Abstriche machen. Sowohl Jonathan Tah als auch Lars Bender werden dem Übungsleiter nicht zur Verfügung stehen. Der Innenverteidiger fehlt aufgrund einer Grippe, Bender laboriert an einem Faserriss. Die Planungen beim Kapitän gehen in Richtung des übernächsten Bundesliga-Spiels in Wolfsburg (3. März, 15.30 Uhr). Am Freitag sollte der Defensivspezialist wieder Teile des Trainings bestreiten.