Herrlich: „Wir unterscheiden von Ergebnis und Leistung“

Foto: Adam Pretty/Bongarts/Getty Images

Bei Bayer 04 Leverkusen hat sich die Personalsituation vor dem ersten Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am Samstag (15.30 Uhr) entspannt. Lukáš Hrádecký wird trotz seiner noch nicht vollständig überwundenen Kieferprobleme auf der Bank sitzen.

Im Tor steht wie schon zum Liga-Auftakt Routinier Ramazan Özcan, den am 0:2 bei Borussia Mönchengladbach keine Schuld traf. Zudem kann Bayer-Trainer Heiko Herrlich auch wieder auf die Bender-Zwillinge Lars und Sven sowie vermutlich auch auf Charles Aránguiz zählen. „Es sieht ganz gut aus. Lars und Sven Bender sind wieder voll im Training integriert. Auch Aránguiz macht Fortschritte“, berichtete Herrlich am Freitag. Das Trio war am ersten Spieltag nicht einsatzbereit.

- Anzeige -

„Ich kann den Spielern, die gegen Gladbach nicht getroffen haben, keinen Vorwurf machen. Sie vergeben die Chancen nicht mit Absicht“, sagte Herrlich rückblickend auf den Bundesliga-Auftakt. Die „Werkself“ war im ersten Durchgang die klar bessere Mannschaft, ließ jedoch einige Großchancen ungenutzt. „Wir unterscheiden in unserer Analyse von Ergebnis und Leistung. Wir haben immer die Ambition, unsere Spiele zu gewinnen. Das haben wir auch in der ersten Halbzeit gegen Gladbach gezeigt, haben die Chancen aber nicht genutzt und dann nachgelassen“, ergänzte Herrlich.