Herrlich: „Wir werden ein bisschen rotieren“

Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Bayer 04 Leverkusen trifft am Donnerstag (18.55 Uhr) in der Europa League auf AEK Larnaka. Für das Duell mit Zyperns Pokalsieger kündigte Trainer Heiko Herrlich die eine oder andere Veränderung an.

„Ich habe mit vielen Spielern gesprochen und geschaut, wie es um die Frische bestellt ist. Wir werden ein bisschen rotieren, aber trotzdem muss die Achse stehen“, sagte Herrlich ohne Nennung von Namen. Karim Bellarabi sei „auf jeden Fall“ eine Option für die Startaufstellung. Der Offensivspieler war nach seinem Platzverweis am dritten Bundesliga-Spieltag in der Begegnung bei Meister FC Bayern München wegen eines schweren Fouls an Rafinha für vier Partien gesperrt worden.

- Anzeige -

Abgesehen von Bellarabi steht dem Coach gegen Larnaka der gleiche Kader zur Verfügung wie bei der 2:4-Heimniederlage am vergangenen Samstag gegen Borussia Dortmund. Auch der zuletzt angeschlagene Mitchell Weiser ist dabei. „Die Trainingsbelastung hat er super weggesteckt“, meinte Herrlich. Fragen nach seiner persönlichen Situation durch den misslungenen Saisonstart wich der Bayer-Coach aus: „Ich befasse mich nur damit, wie ich die Mannschaft bestmöglich vorbereiten kann.“