Hertha und Gladbach wollen den Saisonstart veredeln

Foto: Boris Streubel/Bongarts/Getty Images

Mit Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach treffen am vierten Bundesliga-Spieltag zwei Gewinner des Saisonstarts aufeinander. Beide Mannschaften holten starke sieben Punkte aus den ersten drei Partien – und wollen den positiven Trend am Samstagnachmittag (15.30 Uhr) fortsetzen.

Die Hertha trifft zum zweiten Mal in Folge auf eine formstarke Mannschaft. Beim VfL Wolfsburg (2:2) mussten die Berliner nach zwei Siegen am vergangenen Samstag die ersten Punkte lassen. Die Laune des Trainers trübte das im Vorfeld des Gladbach-Spiels jedoch nicht. „Wir freuen uns auf den Vergleich. Es treffen zwei gute Mannschaften aufeinander, bei denen positive Stimmung herrscht. Gemeinsam wollen wir es schaffen und erfolgreich sein“, meinte Pál Dárdai. Ein Fragezeichen steht hinter der Innenverteidigung: Nach dem Ausfall von Jordan Torunarigha (Achillessehnen-Verletzung) muss der Hertha-Coach einen neuen Partner für Niklas Stark finden. „Fabian Lustenberger ist der Erfahrenste, Derrick Luckassen hat hier einen guten Eindruck hinterlassen und Florian Baak ist gut in Form“, ließ der Ungar seine Entscheidung offen. Dárdai hat momentan nicht viel zu meckern: „Wenn ich mir die derzeitige Trainingsqualität anschaue, ist das insgesamt ein Schritt nach vorne für uns. Wir haben eine gute Atmosphäre, viel Willen – ich bin sehr zufrieden.“

- Anzeige -

Zufrieden kann auch Dárdais Gegenüber Dieter Hecking mit dem Saisonstart sein: Die „Fohlen“ ließen dem Auftaktsieg gegen Bayer 04 Leverkusen (2:0) ein Remis in Augsburg (1:1) und einen Heimerfolg gegen den FC Schalke 04 (2:1) folgen. Der Gladbacher Übungsleiter hat auch für das Auswärtsspiel in der Hauptstadt eine klare Vorstellung. „Wir sind immer eine Mannschaft, die dem Gegner gefährlich werden kann. Idealerweise holen wir drei Punkte in Berlin“, sagte Hecking. Sein Respekt vor dem Gegner ist dennoch groß, der 54-Jährige lobte vor allem „die defensive Stabilität“ der Berliner. Ob Stürmer Raffael gegen seinen Ex-Klub eine Alternative ist, wird sich kurzfristig entscheiden. Der Brasilianer hatte schon den 2:1-Sieg gegen Schalke wegen Wadenproblemen verpasst. Definitiv fehlen werden Kapitän Lars Stindl (Syndesmosebandriss) und Josip Drmić (Rückenprobleme).

Hertha BSC: Jarstein – Lazaro, Stark, Lustenberger, Plattenhardt – Maier – Kalou, Grujić, Duda, Dilrosun – Ibišević

Borussia Mönchengladbach: Sommer – Elvedi, Ginter, Jantschke, Wendt – Strobl – Hofmann, Neuhaus – Hazard, Johnson – Pléa

Die Favoritenrolle ist schwer zu vergeben: Die Borussia hat wohl die etwas höhere individuelle Klasse, die Hauptstädter spielen dafür vor heimischer Kulisse. Was feststeht, ist, dass sich der Gewinner der Begegnung in der Spitzengruppe der Bundesliga festsetzt und den starken Saisonstart ausbaut. Die Zuschauer im Berliner Olympiastadion können sich also auf eine intensive und spannende Partie freuen.