Hinteregger und Max pausieren

Mit einem 3:1-Erfolg über Hannover 96 im Rücken ist der FC Augsburg am Dienstag in die neue Trainingswoche gestartet. Manuel Baum sprach am Rande der Einheit unter anderem über das kommende Spiel gegen Bremen.

„Sie haben eine sehr flexible, spielstarke vordere Reihe, vor allem mit Max Kruse. Das hat man deutlich in der Hinrunde gesehen, dass Bremen in der Zeit, in der Kruse verletzt war, nicht viele Punkte geholt hat, aber sie wirken jetzt selbstbewusster“, erklärte der FCA-Coach laut Vereinshomepage. „Es ist eine Mannschaft, die vor allem wegen ihrer spielerischen Qualität im vorderen Mittelfeld zu finden sein sollte.“ Martin Hinteregger und Philipp Max fehlten am Dienstag im Augsburger Mannschaftstraining, ein möglicher Einsatz am Wochenende ist aber nicht gefährdet.

- Anzeige -

Innenverteidiger Jeffrey Gouweleeuw und Angreifer Alfreð Finnbogason fehlten ebenso. Ersterer trainierte am Dienstag individuell. „Ich glaube, dass es bei Jeffrey Gouweleeuw wahrscheinlicher ist, dass er nach der Länderspielpause wieder dabei ist als bei Alfreð Finnbogason. Eine Bänderverletzung ist von der Ausfalldauer her einfacher einzuschätzen als eine Muskel- oder Sehnenverletzung“, erklärte Baum. „Ich denke, dass die beiden nächste Woche die ersten Versuche auf dem Rasen machen werden und dann werden wir sehen wie es weiter geht.“