Hofmann: „Das ist genau mein Spiel“

Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Borussia Mönchengladbach ist mit einem 2:0 (0:0)-Erfolg gegen Bayer 04 Leverkusen in die neue Bundesliga-Saison gestartet. Vor allem in der zweiten Hälfte wussten die „Fohlen“ am Samstagabend zu überzeugen.

„Ich glaube, wir hatten ein bisschen Glück“, meinte Tobias Strobl mit Blick auf den Lattenkopfball von Leon Bailey (17.) oder die Großchance von Kevin Volland (33.) im ersten Abschnitt. Trainer Dieter Hecking ergänzte: „In der zweiten Halbzeit sollte die Mannschaft noch höher attackieren, Leverkusen früher angreifen. Das hat hervorragend geklappt, wir hatten tolle Balleroberungen, nach denen wir sehr gut umgeschaltet haben. Es ist toll, wie die Mannschaft unsere Ideen in den letzten Wochen umgesetzt hat. Viele Dinge greifen, aber wir wissen auch, dass es ein weiter Weg ist in dieser Liga.“

- Anzeige -

Ein Doppelschlag innerhalb von drei Minuten brachte Gladbach auf die Siegerstraße. Zunächst foulte Aleksandar Dragović im Strafraum Florian Neuhaus, den Elfmeter verwandelte Jonas Hofmann (55.). Kurz darauf führte eine tolle Kombination zwischen Raffael und Torschütze Fabian Johnson (58.) zum Endstand. „Auch nach Verletzungen muss man immer positiv bleiben, sich herankämpfen. Irgendwann wird das belohnt und bei mir war es heute so weit“, meinte Torschütze Hofmann, der sich in Heckings 4-3-3-System auf einer Halbposition im Mittelfeld wiederfand – und dort auf ganzer Linie überzeugte. „Man kann die Position variabel gestalten und sich auf dem Platz austoben. Das macht mir einfach Spaß und ist genau mein Spiel“, sagte Hofmann.

Kontinuität und Langfristigkeit ein wichtiges Thema

Sportdirektor Max Eberl betonte im Vorfeld der Partie, auch mit Blick auf eine Vertragsverlängerung mit Trainer Hecking, am Sky-Mikrofon: „Für mich ist Kontinuität und Langfristigkeit ein wichtiges Thema. Dieter Hecking und ich, wir haben nach der Rückrunde beide gesagt, dass es jetzt im Sommer kein Thema ist, den Vertrag zu verlängern, sondern wir uns wirklich nur auf die neue Saison konzentrieren. Wir haben uns kein Datum gesetzt, wann wir sprechen werden. Dass wir nicht ewig warten, ist auch klar, aber jetzt geht erst mal der volle Fokus auf die Bundesliga.“ Da heißt der nächste Gegner FC Augsburg.