Horn stellt persönliche Zukunft hinten an

Timo Horn hat noch keine Entscheidung über seine persönliche Zukunft getroffen. Der Torhüter des abstiegsbedrohten 1. FC Köln hat mit Verein und Berater klar abgesprochen, dass keine Gespräche geführt werden.

„In der jetzigen Phase hat er mich damit in Ruhe gelassen“, bestätigte Horn dem Express und der Kölnischen Rundschau. „Solange alles rechnerisch möglich ist, denke ich noch nicht daran, was mit meiner persönlichen Zukunft geschieht.“ Der 24-Jährige bestätigte jedoch das Interesse einiger Vereine. „Anfragen gibt es sowieso immer“, sagte er. Horn stammt aus der FC-Jugend und ist seit der Spielzeit 2012/13 die Nummer eins bei den Profis. Sein Vertrag läuft noch bis 2022.

- Anzeige -

„Vor der Saison habe ich mich riesig auf das Jahr mit Europa gefreut. Deswegen war für mich im vergangenen Jahr klar, dass ich dieses Erlebnis mit meinem Heimatverein mitnehmen möchte“, sagte Horn und fügte an: „Jetzt ist die Saison so gelaufen, wie sich das keiner vorgestellt hat.“ Bei einem Abstieg wird der seit einiger Zeit von vielen Top-Klubs umworbene Torwart den FC wohl verlassen.

(sid)