Hrádecký offenbar ein Thema beim BVB

Borussia Dortmund beschäftigt sich offenbar mit einer Verpflichtung von Lukáš Hrádecký. Der finnische Torwart von Eintracht Frankfurt ist vertraglich nur noch bis Saisonende gebunden und wäre ablösefrei.

Dortmunds aktuelle Nummer eins Roman Bürki hat in dieser Saison mit neun Spielen zu Null ligaweit zwar die meisten „Weißen Westen“ vorzuweisen, ist aufgrund einiger Fehler allerdings nicht unumstritten. Zudem wird Roman Weidenfeller seine Fußballschuhe im Sommer an den Nagel hängen. So stellt sich den BVB-Verantworltichen nach der Saison die Frage, ob ein junger Keeper verpflichtet werden soll, der sich hinter Bürki einreiht, oder ein neuer Stammtorhüter.

- Anzeige -

„Wir haben in dieser Frage noch keine grundsätzliche Entscheidung getroffen. Wir schauen uns das noch ein bisschen an“, wird Sportdirektor Michael Zorc vom Kicker zitiert. Zumindest aber, so berichtet es das Fachmagazin, haben Zorc & Co. bereits Gespräche mit Hrádecký geführt. Aufgrund der Vertragssituation des 28-Jährigen wäre der BVB aber wohl nicht der einzige Interessent.

Dortmund reist zweimal in die USA

Unabhängig von der Torwartfrage wird die Borussia im Sommer in die USA reisen – und das gleich zweimal. Voraussichtlich am 21. oder 22. Mai tritt der BVB zur Eröffnung des neuen Banc-of-California-Stadions beim Los Angeles Football Club (LAFC) an. Ungefähr ab dem 20. Juli wird Schwarz-Gelb dann sein Testspiel- und PR-Programm an der Ostküste abspulen. So macht es aufgrund der Zeitverschiebung Sinn, den Aufenthalt vom Testspiel in Los Angeles loszulösen. Bis zu drei Partien planen die Borussen innerhalb von acht Tagen im Juli zu bestreiten. Diese finden im Rahmen des International Champions Cups (ICC) statt.