Hübner bekräftigt: „Werden die Option bei Jović ziehen“

Foto: Martin Rose/Bongarts/Getty Images

Die Saison ist noch jung, dennoch stellt Eintracht Frankfurt bereits die Weichen bei einigen Leistungsträgern. Erneut hat Bruno Hübner bekräftigt, die Option bei Luka Jović ziehen zu wollen. Zudem soll mit zwei Routiniers verlängert werden.

„Wir werden die Option ziehen, er wird Spieler von Eintracht Frankfurt“, bekräftigte Hübner in einer Presserunde laut Frankfurter Rundschau. Mit Jović sei bereits „alles geklärt“. Zudem stellte der Eintracht-Sportdirektor fest, dass die Ablösesumme für den Angreifer, der am vergangenen Freitag fünfmal gegen Düsseldorf getroffen hatte, deutlich geringer sei als bislang angenommen. „Die Kaufsumme ist nicht so hoch wie geschrieben, keine zwölf Millionen Euro“, sagte Hübner. Jović war 2017 für zwei Jahre von Benfica Lissabon ausgeliehen worden.

- Anzeige -

Ebenfalls gehalten werden sollen Marco Russ und Makoto Hasebe, deren Verträge im Sommer auslaufen. „Beide Seiten signalisieren, dass eine Basis vorhanden ist, die Zusammenarbeit fortzusetzen“, stellte Hübner fest, die Gespräche würden bereits laufen. Noch nicht ganz so weit sei die Eintracht bei Kevin Trapp. Der Torwart wurde im Sommer von Paris Saint-Germain ausgeliehen, eine Kaufoption sicherten sich die Hessen nicht. Dennoch gibt es Überlegungen, Trapp wieder fest zu verpflichten. „Die Gedankenspiele gibt es sicherlich“, sagte Hübner. „Wenn du so einen Torwart holst, dann willst du ihn natürlich auch behalten. Trapp ist unheimlich wichtig, er gibt uns Sicherheit.“