Hütter: „Spielerisch müssen wir noch besser werden“

Foto: Martin Rose/Bongarts/Getty Images

Bundesligist Eintracht Frankfurt hat den Signal-Iduna-Park am Freitagabend als Verlierer verlassen. Trainer Adi Hütter war mit dem Auftritt seiner Mannschaft jedoch im Allgemeinen sehr zufrieden.

Nach 90 Minuten stand gegen Borussia Dortmund letztendlich eine 1:3-Niederlage. „Wir haben gesehen, dass Dortmund sehr effizient ist“, sagte Hütter bei Eurosport. „Aber ich muss meinem Team ein Riesenkompliment machen. Das 1:1 war zu diesem Zeitpunkt definitiv nicht unverdient und zum Schluss haben wir alles riskiert. Nach dem 1:1 haben wir dann einen guten Zugriff zum Spiel gehabt, aber im Endeffekt ist es für mich eine Niederlage, weil Dortmund effizienter war. Wir haben uns nie aufgegeben und die Basis ist da, aber spielerisch müssen wir noch besser werden.“

- Anzeige -

Überraschend stand Marco Fabián, dessen Wechsel zu Fenerbahçe Istanbul aufgrund eines vermeintlich nicht bestandenen Medizinchecks gescheitert war, in der Frankfurter Startelf. „Er war immer wichtig. Ich habe ihm die Möglichkeit gegeben, heute zu spielen, damit er zeigen kann, was er drauf hat. Ich bin sehr froh, dass er geblieben ist“, sagte Hütter. Rückkehrer Kevin Trapp meinte: „Gefühlt hat Dortmund drei Mal aufs Tor geschossen. Wir haben zwei Spiele unnötig verloren, aber wir haben auch gezeigt, dass wir Fußball spielen können. Wir müssen weiter mutig bleiben und die nächsten Wochen werden nicht einfacher. Nach drei Spieltagen sollten wir nicht alles schlecht reden.“