Kaiserslautern gelingt Befreiungsschlag

Der 1. FC Kaiserslautern hat im neunten Anlauf den ersten Saisonsieg gefeiert und damit die Rote Laterne an die SpVgg Greuther Fürth weitergegeben. Aufsteiger Holstein Kiel kletterte dank eines 3:0-Heimerfolgs gegen den VfL Bochum auf Rang zwei.

Im Montagabendspiel fuhr Fortuna Düsseldorf gegen den MSV Duisburg einen 3:1-Heimerfolg ein und verteidigte dadurch die Tabellenführung. Rouwen Hennings (2.) und Oliver Fink (6.) hatten die Funkel-Elf in der Anfangsphase komfortabel in Führung gebracht. In der Folgezeit verpassten es die Gäste, den Anschlusstreffer zu erzielen. Moritz Stoppelkamp scheiterte vom Punkt an Fortuna-Keeper Raphael Wolf (12.). In der zweiten Halbzeit erhöhte Benito Raman auf 3:0. Mehr als der Anschlusstreffer durch Stoppelkamp wollte für den tapfer kämpfenden Aufsteiger nicht herausspringen.

- Anzeige -

Braunschweig geht erneut leer aus

Nichts zu holen gab es für den SSV Jahn Regensburg in Sandhausen. Lucas Höler bescherte dem Gastgeber mit einem Doppelpack (67., 84.) einen nicht unverdienten Heimsieg. Der 1. FC Heidenheim musste sich Dynamo Dresden mit 0:2 geschlagen geben. Niklas Kreuzer (26.) und Peniel Mlapa (53.) waren für die Sachsen erfolgreich. Eintracht Braunschweig kassierte im Duell mit dem FC St. Pauli die zweite Niederlage in Folge. Die Niedersachsen ließen in der ersten Halbzeit reihenweise Chancen liegen und vergaben zudem einen Elfmeter. Deutlich besser machten es die Gäste aus Hamburg, die dank der Treffer von Christopher Buchtmann (76.) und Cenk Sahin (80.) die drei Punkte mitnahmen.

Kiel marschiert weiter

Nach drei Siegen in Folge musste der 1. FC Nürnberg am Samstagnachmittag einen Dämpfer hinnehmen. Vor heimischem Publikum zogen die Franken gegen Arminia Bielefeld mit 1:2 den Kürzeren. Kurz nach seiner Einwechslung brachte Andraz Sporar die Ostwestfalen in Front (61.). Mikael Ishak gelang der zwischenzeitliche Ausgleich (79.). Konstantin Kerschbaumer sorgte mit seinem zweiten Saisontor für die Entscheidung (86.). Der 1. FC Union Berlin entführte dank eines 2:1-Erfolgs alle drei Punkte aus Aue. Auf Seiten der „Eisernen“ konnten sich Marcel Hartel (55.) und Sebastian Polter (71.) in die Torschützenliste eintragen. Sören Bertram verkürzte zwar noch auf 1:2 (73.), der Ausgleichstreffer fiel allerdings nicht mehr. Holstein Kiel setzte derweil seinen Höhenflug fort. Gegen den VfL Bochum feierte der Aufsteiger einen 3:0-Erfolg. Ein Eigentor von Schlussmann Manuel Riemann brachte den VfL auf die Verliererstraße (22.). Rafael Czichos (42.) und Dominick Drexler (68.) schraubten das Ergebnis in die Höhe.

Ingolstadt zurück in der Erfolgsspur

Im Duell der Absteiger behielt am Freitagabend der FC Ingolstadt die Oberhand. Gegen den SV Darmstadt 98 setzten sich die „Schanzer“ mit 3:0 durch. Stefan Kutschke war nach einer halben Stunde per Elfmeter erfolgreich; im zweiten Spielabschnitt sorgten Sonny Kittel (60.) und Thomas Pledl (79.) für klare Verhältnisse. Im Parallelspiel gelang dem 1. FC Kaiserslautern beim Debüt des neuen Cheftrainers Jeff Strasser der lang ersehnte Befreiungsschlag. Dank eines lupenreinen Hattricks von Sebastian Andersson (71., 74., 80.) besiegten die „Roten Teufel“ die SpVgg Greuther Fürth mit 3:0. Die Franken rutschten dadurch auf den letzten Tabellenplatz ab.