Kanté übernimmt eine neue Rolle

Foto: Mike Hewitt/Getty Images

Beim FC Chelsea hat es im Sommer große Veränderungen gegeben. Neben einem neuen Trainer verpflichteten die „Blues“ mehrere neue Spieler. N’Golo Kanté bekommt daher eine neue Aufgabe.

Maurizio Sarri heißt der neue Trainer beim FC Chelsea. Der Italiener folgte auf seinen Landsmann Antonio Conte, der an der Stamford Bridge schon längere Zeit umstritten war. Sarri empfahl sich bei der SSC Neapel für die Aufgabe in London. Mit der Mannschaft aus seiner Geburtsstadt hielt er das Rennen um den Titel in Italien im Vorjahr lange offen, musste sich am Ende aber doch Juventus Turin geschlagen geben, das mit vier Punkten Vorsprung auf die SSC Meister wurde. Bei den „Blues“ unterschrieb der 59-Jährige im Juli dann einen Vertrag bis Sommer 2021.

- Anzeige -

Sarri kam nicht alleine an die Stamford Bridge, sondern brachte seinen Musterschüler Jorginho mit. Der Sechser hatte in der abgelaufenen Saison 33 Serie A-Spiele absolviert und wechselte im Doppelpack mit seinem Trainer zu den „Blues“. An den ersten beiden Spieltagen der Premier League stand er in der Startelf, beim Aufakt in Huddersfield (3:0) übernahm er direkt Verantwortung und verwandelte einen Elfmeter. Jorginho ist die neue Konstante im Mittelfeld der Londoner und spielt dort, wo zuvor Kanté eine Glanzleistung nach der anderen abgerufen hatte. Da im defensiven Mittelfeld nur ein Platz frei ist, hat der französische Weltmeister bei Chelsea eine neue Aufgabe.

Wegen Jorginho: Franzose agiert offensiver

Kanté ist bei den „Blues“ nun auf der Acht angekommen. Er übernimmt neben Ross Barkley den zweiten offensiveren Part im zentralen Mittelfeld. Dort stellte der bescheidene 27-Jährige seine Gefahr nach vorne bereits unter Beweis. Beim Spiel in Huddersfield gelang Kanté direkt ein Treffer. Zudem greift er immer wieder in den Spielaufbau ein und ist auch weiterhin der gewohnte Rückhalt in der Defensive. Für Chelsea und Sarri ist der Franzose ein absoluter Glücksgriff. Er spielt auf jeder Position zuverlässig, versteht seine Aufgaben und setzt diese gekonnt um. Der 27-Jährige gehört zu den komplettesten Mittelfeldspielern der Welt. In seiner neuen Rolle im Mittelfeld der „Blues“ macht er dies aktuell deutlich. Zudem gilt Kanté als enorm freundlich. So entschuldigte er sich angeblich bei einem Fan des FC Arsenal dafür, dass Chelsea die „Gunners“ mit 3:2 schlug.

Es ist davon auszugehen, dass Kanté seinen Stammplatz im Mittelfeld der Londoner behält. Auch dann, wenn Cesc Fàbregas wieder gesund ist. Der Spanier laboriert aktuell an Knieproblemen, zählt eigentlich jedoch zu den absoluten Größen in der Zentrale der „Blues“. In der abgelaufenen Spielzeit kam der Spanier in 32 Premier League-Spielen zum Einsatz, machte zwei Tore und legte vier weitere auf. Der 31-Jährige wird wohl Ross Barkley aus der Startelf verdrängen, sobald er wieder fit ist. Mateo Kovačić, Danny Drinkwarter, Ruben Loftus-Cheek und Charly Musonda stehen in den Reihen dahinter bereit. Das Mittelfeld der Londoner ist in dieser Saison das absolute Herzstück.